Today: Wednesday 23 June 2021 , 12:24 am


advertisment
search




Theo Pracher

Last updated 1 Maand , 7 Dag 4 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Theo Pracher ) It was sent to us on 16/05/2021 and was presented on 16/05/2021 and the last update on this page on 16/05/2021

Jouw commentaar


Voer code in
  Theo Pracher (* um 1927; † um Oktober 1993)Hannoversche Allgemeinen Zeitung vom 15. Oktober 1993 war ein deutscher Schauspieler.

Leben

1949 spielte Pracher als Operetten-Buffo bereits mit Ruth Lommel. Ab 1951 spielte Pracher im Thalia-Theater in Hannover zunächst in der Rolle des Njegus in der Operette Die lustige Witwe, dann auch weiter Rollen, häufig den Buffo. Mit dem Ende des Thalia-Theaters im Sommer 1973 wechselte Pracher vollständig an die Landesbühne Hannover. Daneben spielte er Tourneen unter anderem 1971 mit dem Tournee-Theater Thespiskarren, Hannover, und 1980 mit dem Renaissance-Theater, Berlin. 1980 führte er am Neuen Theater Regie bei dem Stück Der Lügner und die Nonne von Curt Goetz.Programmheft Curt Goetz: Der Lügner und die Nonne, Neues Theater Hannover, Spielzeit 1980/81, Heft 3
1993 erlag Pracher einem Herzinfarkt.

Rollen

  • 1952: Film Ein ganz großes Kind, Regie Paul Verhoeven, mit Georg Thomalla, Angelika Hauff und anderenDie leibhaftige Unschuld, in: IMDb, abgerufen am 3. Januar 2019
  • 1965: Henrik Ibsen: Peer Gynt, Drama, Regie Reinhold Rüdiger, mit Theo Pracher u. a.Peer Gynt, Aufführung der Landesbühne Hannover in der Humboldtschule Hannover, 9. April 1965 bis 22. Mai 1965, abgerufen am 3. Januar 2019
  • 1970: Cole Porter: Kiss me Kate, Musical, mit Gabriele Jacoby, Hans-Gerd Kübel, Theo Pracher, Wolfgang Völz u. a., aufgeführt u. a. in der Robert-Koch-Realschule Langenhagen Programm Jahr 1970/1971, in: Volkshochschule Langenhagen (Hrsg.): Programme der Volkshochschule Langenhagen inklusive retrospektiver und zukünftiger Entwicklungen ausgehend von 2004, 1970, DOI 10.12764/15523
  • 1971: Walter Hasenclever: Ein besserer Herr, Lustspiel, Regie: Günther Sauer, mit Hansjörg Felmy, Theo Pracher und anderen, aufgeführt u. a. im Sauerlandtheater ArnsbergTheaterprogramm Jahr 1971/1972, in: Kreisvolkshochschule Arnsberg (Hrsg.): Programme der Volkshochschule Arnsberg inklusive retrospektiver und zukünftiger Entwicklungen ausgehend von 2004, 1971, 10.12764/17333
  • 1972: Carl Sternheim: Bürger Schippel, Regie H. A. Stelter, mit Heinz Filges, Dirk Dautzenberg, Theo Pracher u. a.Landesbühne Hannover (Hrsg.): Bürger Schippel. Programmheft Spielzeit 1972/1973, Hannover 1972
  • 1980: Ephraim Kishon: Der Schützling Komödie. Regie: Reinhold K. Olszewski, mit Walter Giller, Theo Pracher, Heinz Spitzner, Eric Schildkraut, Toni Herbert, Maria Mommartz, Martin Brandt und Gertie Honeck. Aufgeführt u. a. in Hofgarten ImmenstadtTheaterarchiv / Saison 1980-81. Theater im Hofgarten Immenstadt und Theater Sonthofen, abgerufen am 3. Januar 2019
  • 1982: Der Floh im Ohr, Komödie mit Walter Giller, Dany Sigel, Henry König, Theo Pracher und anderen. Aufgeführt u. a. in Rodgau Historie der Aufführungen, abgerufen am 3. Januar 2019

Literatur

  • Deutsches Bühnen-Jahrbuch. Spielzeit 1993/94, Band 102, F.A. Günther & Sohn, 1994
  • Horst Deuker: Thalia-Theater, in ders.: Zwischen Deisterplatz und Fischerhof. Die Göttingerstraße. Eine Verkehrsschlagader für Linden-Süd (= Rundgänge, Heft 4), Hrsg.: Quartier e.V., Hannover: 2013, ISSN 1614-2926, S. 183–190
  • Johann Frerking: Augenblicke des Theaters: aus vier Jahrzehnten hannoverscher Bühnengeschichte, Friedrich, 1963, S. 232

Einzelnachweise


Kategorie:Theaterschauspieler
Kategorie:Musicaldarsteller
Kategorie:Operettensänger
Kategorie:Theaterregisseur
Kategorie:Darstellender Künstler (Hannover)
Kategorie:Deutscher
Kategorie:Geboren im 20. Jahrhundert
Kategorie:Gestorben 1993
Kategorie:Mann
 
Opmerkingen

Er zijn nog geen reacties




laatst gezien
die meisten Besuche