Today: Saturday 31 July 2021 , 1:12 pm


advertisment
search




To the Highe$t Bidder

Last updated 6 Dag , 1 uur 15 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( To the Highe$t Bidder ) It was sent to us on 25/07/2021 and was presented on 25/07/2021 and the last update on this page on 25/07/2021

Jouw commentaar


Voer code in
 
To the Highe$t Bidder ist das zweite Studioalbum der niederländischen Progressive-Rock-Band Supersister. Es erschien im Jahr 1971 bei John Peels Dandelion Records und bei Polydor.

Entstehung und Veröffentlichung

Schon mit dem Debütalbum waren Supersister zu einiger Bekanntheit gelangt, denn John Peel verschaffte ihnen Airplay und sie traten im niederländischen Fernsehen auf. Bei Auftritten Anfang 1971 wurde bereits Material gespielt, das im Herbst auf dem zweiten Album erscheinen sollte. To the Highe$t Bidder wurde im Sommer 1971 aufgenommen und von Hans van Oosterhout produziert.Paul Lemmens: Supersisterstory part two. retsisrepus.nl; abgerufen am 2. Dezember 2012. Im Jahr 2008 wurde das Album remastert und mit Bonus-Titeln wiederveröffentlicht.

Titelliste

Seite 1

  1. A Girl Named You – 10:07
  2. No Tree Will Grow (On Too High a Mountain) – 7:39

Seite 2

  1. Energy (Out of Future) – 14:56
  2. Higher – 2:53

Bonus-Titel

  1. A Girl Named You (single version) – 3:16
  2. Missing Link – 2:56
  3. No Tree Will Grow (single edit) – 4:26
  4. The Groupies of the Band – 4:32

Stil

Supersister spielen auf dem Album Progressive Rock mit starken Einflüssen aus Fusion und Canterbury Sound sowie gelegentlichen Anklängen an Psychedelic Rock, Elektronische Musik und Klassische Musik. Das Orgelspiel ist gegenüber dem Debütalbum weniger dominant, neben verschiedenen Tasteninstrumenten kommen v. a. Flöte und Bass zur Geltung. Die Kompositionen und Stimmungen sind abwechslungsreich und vielschichtig.Supersister: to the highe$t bidder. Babyblaue Prog-Reviews, Babyblaue Seiten; abgerufen am 2. Dezember 2012.

Rezeption

To the Highe$t Bidder wird heute oft als gelungenstes Werk der Band betrachtet und als Geheimtipp für Fans des Canterbury Sound gehandelt. Christian Rode von den Babyblauen Seiten urteilt: „Insgesamt ist dieses Album von weitreichender Vielschichtigkeit. … Es ist schon sehr eigen und großartig, was Supersister hier entwickelt haben.“ Torsten Gürntke resümiert: „Wer ein Album sucht, welches melodischen und instrumentalen Schönklang abliefert ohne dabei kitschig zu wirken, der sollte bei diesem Werk nichts falsch machen. Tolles Werk!“ Das Musikmagazin eclipsed nahm To the Highe$t Bidder in seine Liste der 150 wichtigsten Prog-Alben auf.eclipsed, Nr. 144, S. 35.

Weblinks

Einzelnachweise


Kategorie:Album 1971
Kategorie:Album (Progressive Rock)
 
Opmerkingen

Er zijn nog geen reacties

laatst gezien
die meisten Besuche