Today: Saturday 31 July 2021 , 12:07 pm


advertisment
search




Liste von Bunkeranlagen

Last updated 3 uur , 19 minuut 23 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Liste von Bunkeranlagen ) It was sent to us on 31/07/2021 and was presented on 31/07/2021 and the last update on this page on 31/07/2021

Jouw commentaar


Voer code in
 
Die Liste von Bunkeranlagen umfasst in erster Linie militärische Bunker weltweit.

Belgien

  • Atlantikwall, Freilichtmuseum Atlantikwall zwischen Ostende und Nieuwpoort mit erhaltenen Anlagen aus beiden Weltkriegen
  • Deutschland

    Baden-Württemberg


    • Neckar-Enz-Stellung: von 1935 bis 1938 erbaute Bunker-Linie von Eberbach nach Enzweihingen entlang von Neckar und Enz zur Abwehr eines Angriffs aus dem Westen
    • Bunker Oberreichenbach: ehemaliger Ausweichssitz der Landesregierung, heute Rechenzentrum COMback
    • 47 Bunker in Stuttgart (z. B. Marienplatz: Bunker für die NS-Führungsebene, heute Musikproberäume; Schutzraum MZA S-Bahn-Haltestelle Stadtmitte)
    • Intakter Westwallbunker Limesbauprogramm von 1938: – Regelbau 10 – (Gruppenunterstand mit angehängtem Kampfraum in Rastatt)
    • Luftverteidigungsanlage Gustav: Ehemaliger Bunker der Radarführungsabteilung 23 bei Lauda-Königshofen. Die Einrichtung war von 1967 bis 2004 in Betrieb.
    • Luftverteidigungsanlage Martin: Bunker des Einsatzführungsbereichs 1 bei Meßstetten

    Bayern


    • BASA-Bunker München ehem. Fernmeldebunker der Reichsbahn.
    • Bunker Nürnberg Färberplatz
    • Bunker Nürnberg Grübelstraße, Grübelbunker
    • Bunker Nürnberg Frauentorzwinger
    • Bunker Nürnberg Hauptbahnhof
    • Bunker Nürnberg Hirsvogelstraße
    • Bunker Nürnberg Krebsgasse
    • Bunker Nürnberg Wodanstraße
    • Hochbunker Nürnberg Penzstraße, ehem. Luftschutzbunker des Städt. Krankenhauses Nürnberg, im Dritten Reich
    • BASA-Bunker Nürnberg Sandstraße 38–40, ehem. Fernmeldebunker der Reichsbahn unter dem DB-Museum.
    • Bunker Fürth Ronwald, Hochbunker in Fürth, Ronwaldstraße
    • Bunker Fürth Kronacher, Hochbunker in Fürth, Kronacherstraße
    • Bunker Fürth Friedrich Ebert, Hochbunker in Fürth, Schwandweg
    • Bunker Fürth City-Center, Bunker in der Tiefgarage des City-Center Fürth
    • Bunker Fürth Stadthalle, Bunker in der Tiefgarage der Stadthalle Fürth
    • Bunker Gunzenhausen, Hilfskrankenhaus unterhalb der Berufsschule Gunzenhausen
    • Hilfskrankenhaus Gunzenhausen
    • Wetterau-Main-Tauber-Stellung, Bunkerlinie durch Hessen und Bayern
    • Fernmeldebunker Pfaffenhofen an der Ilm
    • Fernmeldebunker Hemau
    • Grundnetzschalt- und Vermittlungsstelle der Bundeswehr in Lengfurt
    • Bunker Thalmassing, Zivilschutzbunker unter Turnhalle (erbaut 1989–1990)
    • Bunker Bayreuth Unteres Tor, Bunker in der Tiefgarage Unteres Tor, Bayreuth
    • Bunker bei Krumbach/Schwaben, im Wald unter Fußballplatz
    • Luftverteidigungsanlage Fridolin, ehemaliger Bunker der Radarführungsabteilung 24 bei Freising, Einrichtung war von 1965 bis 2004 in Betrieb
    • Munitionsbunker in Kitzingen
    • Bunkeranlage WK2 in Kitzingen, Klosterforst, ca. 450 m vom Flugplatz ( )
    • Fichtel-und-Sachs-Bunker Schweinfurt, Hochbunker, heute Luftschutzmuseum
    • Forschungsbunker der Luftwaffe, Großostheim/Ringheim, 1944 Geheimforschungen an Röntgenstrahlenwaffen, heute Dokumentationsstätte

    Berlin

    • Bunker/Flakturm Friedrichshain, ehem. Luftschutzbunker (Hochbunker) und Flakturm im Dritten Reich
    • Reichsbahnbunker Friedrichstraße, Albrecht-/Reinhardtstraße, ehem. Bunker für Reisende der Reichsbahn, Hochbunker, Baudenkmal
    • BASA-Bunker Berlin, Hallesches Ufer, ehem. Zentralverkehrsleitstelle der Reichsbahn
    • Bunker/Flakturm Humboldthain, ehem. Luftschutzbunker (Hochbunker) und Flakturm im Dritten Reich
    • Gesundbrunnen-Bunker, ehem. Luftschutzbunker im Dritten Reich und Luftschutzanlage in der Zeit bis zur deutschen Wiedervereinigung
    • Bunker/Flakturm Tiergarten, ehem. Luftschutzbunker (Hochbunker) und Flakturm im Dritten Reich
    • Fichtebunker, ehem. Luftschutzbunker im Dritten Reich, Hochbunker
    • Tiefbunker unter dem Alexanderplatz, ehem. Luftschutzbunker für Zivilschutz in der DDR
    • Hochbunker Friedrich-Karl-Straße, Tempelhof, ehem. Luftschutzbunker (Hochbunker) im Dritten Reich, Baudenkmal
    • Hochbunker Heckeshorn, Wannsee, ehem. Kommandobunker, der später als Fernmeldebunker und OP-Bunker genutzt wurde
    • Hochbunker Pallasstraße, ehem. Fernmeldebunker im Dritten Reich
    • Führerbunker, ehem. Luftschutzbunker im Dritten Reich nordöstlich der Reichskanzlei, zuletzt Führerhauptquartier und Ort des Suizids von Adolf Hitler
    • OP-Bunker Teichstraße, Reinickendorf, ehem. Operationsbunker im Erwin-Lieck-Krankenhaus
    • Bunker Anhalter Bahnhof, ehem. Luftschutzbunker (Hochbunker) im Dritten Reich, heute Berlin Story Museum und Dokumentation Führerbunker
    • Mehrzweckanlage Kudamm-Karree, Atomschutzbunker aus dem Kalten Krieg, noch funktionsfähig
    • Bunker der Pionierkaserne, Berlin-Karlshorst, Baudenkmal
    • Hochbunker der Kaserne des Flakregiments 12, Eiswaldtstraße 17 in Lankwitz, Baudenkmal
    • Hochbunker M500 Wittenau, Bunker an der Wittenauer Straße in Wittenau, Baudenkmal
    • Bunker unter dem Alfred-Döblin-Platz, Kreuzberg, Mutter-Kind-Bunker

    Brandenburg

    • Bunker Komplex 5000 ehem. Anlage des Nationalen Verteidigungsrates der DDR
    • Bunker Altes Lager Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Cottbus ehem. Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Cottbus
    • Bunker Brand Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Falkenhagen ehem. Kommandozentrale der Truppen des Warschauer Pakts
    • Bunker Fuchsbau ehem. Zentraler Gefechtsstand des Kommandos LSK/LV der NVA in Fürstenwalde
    • Bunker Finsterwalde Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Freudenberg ehem. Gefechtsstand (7001) des Innenministers des MdI
    • Bunker Friedrichsthal ehem. Nachrichtenanlage der Wehrmacht (Hochbunker)
    • Bunker Garzau ehem. Organisations- und Rechenzentrum (ORZ) der Nationalen Volksarmee der DDR
    • Bunker Groß-Dölln ehem. GSSD-Flugplatz und Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Harnekop ehem. Hauptführungsstelle des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR
    • Sonderwaffenlager Himmelpfort, 1968–1990 Kernwaffendepot der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland
    • Bunker Kagel ehem. Funksendezentrale der Hauptnachrichtenzentrale des MfNV
    • Bunker Kolkwitz ehem. Gefechtsstand 31 (GS-31) der 1. Luftverteidigungsdivision (1. LVD) der NVA in Kolkwitz
    • Bunker Kunersdorf ehem. Funksendezentrale der Hauptführungsstelle (Harnekop) des MfNV
    • Bunker Ladeburg ehem. Führungsbunker der Luftstreitkräfte der DDR
    • Bunker Lobetal (Koralle) ehem. Oberkommando der Marine (OKM)
    • Bunker Luckenwalde Salzgitter der Mineralölbaugesellschaft im WW2
    • Bunker Neuruppin Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Schwarzer See Forschungseinrichtung für Plasmaphysik
    • Sonderwaffenlager Stolzenhain, 1968–1990 Kernwaffendepot der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland
    • Bunker Strausberg ehem. Hauptnachrichtenzentrale des Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR
    • Bunker Strausberg ehem. Nachrichtenzentrale 2 oder Hauptvermittlungsstelle 2 des Sondernetzes 1
    • Bunker Werneuchen Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Wollenberg ehem. Troposphärenfunkstation (301) im Kommunikationssystem BARS
    • Bunker Wünsdorf ehem. Oberkommando Heeresführung (OKH), Hauptgefechtsstand der GSSD (Tarnbezeichnung RANET)
    • Bunker Wünsdorf Zeppelin Fernmeldeamt 500, Nachrichtenbunker Ranet der GSSD
    • Bunker Wünsdorf Maybach I + II Kommandobunker OKH
    • Bunker Wünsdorf GSSD Kommandobunker Hauptgefechtsstand der 16. Luftarmee (Tarnbezeichnung WIMPEL)
    • Bunker Wünsdorf Panzier Übungsbunker
    • Bunker Komplex Töpchin – Munitionsdepot der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg – Danach Nutzung durch die rote Armee.

    Bremen


    • U-Boot-Bunker Valentin
    • Kulturbunker Vulkan
    • U-Boot-Bunker Hornisse
    • Zwingli-Hochbunker

    Hamburg


    Insgesamt noch etwa 700 von ehemals 1000 Bunkern vorhanden, darunter
    • Flakbunker Heiligengeistfeld – ehem. Flak-Gefechtsturm und Hochbunker für Zivilschutz
    • Flakbunker Wilhelmsburg – ehem. Flak-Gefechtsturm und Hochbunker für Zivilschutz
    • 9 von ehemals 11 Turmbunkern der Bauart Zombeck
    • Tiefbunker Berlinertordamm
    • Tiefbunker Spielbudenplatz unter der Reeperbahn
    • Tiefbunker Steintorwall am Hauptbahnhof
    • U-Boot-Bunker Fink II

    Hessen

    • Winkelbunker Darmstadt, zwei Bunker von Leo Winkel (Typ 2C) auf dem Gelände des ehemaligen Bahnausbesserungswerkes (Knell)
    • Winkelbunker Darmstadt, zwei Bunker von Leo Winkel am Dornheimer Weg in der Starkenburgkaserne
    • Mozartturm Darmstadt
    • Leunabunker, Frankfurt am Main, Stadtteil Höchst, Leunastraße. Ehemaliger Hochbunker im Dritten Reich
    • Wetterau-Main-Tauber-Stellung Bunker-Linie durch Hessen und Bayern
    • Niddatal Bunker Ilbenstadt – Kommandozentrale für Zivil- und Katastrophenschutz Frankfurt/M.
    • Führerhauptquartier Adlerhorst in Langenhain-Ziegenberg im Taunus
    • DB-Gebäude Kassel Mitte ( )
    • Befehlsbunker des KZ Unter den Eichen in Wiesbaden
    • Hochbunker in der Friedrich-Ebert-Allee in Wiesbaden
    • Nachrichtenbunker Gisela in Gießen
    • Acht Winkeltürme in Gießen
    • Bunker in Bad Wildungen
    • Warnamt VI - Butzbach Bodenrod

    Mecklenburg-Vorpommern

    • Bunker Niex – Schullandheim Niex
    • Bunker der 6. Flottille am Kap Arkona, Flottille Dranske
    • Bunker Rövershagen ehem. Gefechtsstand der 43. Fla-Raketen-Brigade der NVA
    • Hauptgefechtsstand Tessin der Volksmarine der NVA bei Tessin
    • Bunker Marlow Funksendezentrale (FuSZ) der Volksmarine
    • Bunker Eichenthal ehem. Troposphärenfunkstation (302) im Kommunikationssystem BARS
    • Bunker Prangendorf Gefechtsstand der Fla-Raketenabteilungsgruppe 431 (FRAG-431) der NVA
    • Bunker Trassenheide ehem. Gefechtsstand der 1. Flottille der Volksmarine, Flottille Peenemünde
    • Bunker Pudagla ehem. Gemeinsame Gefechtsstand des Jagdfliegergeschwaders 9 und des Funktechnischen Bataillon 33
    • Bunker Ahlbeck Fernmeldebunker der Sowjetarmee (PP-2)
    • Bunker Demen Gefechtsstand der Beweglichen Raketentechnischen Basis 5 (atomar), der NVA
    • Bunker Warenshof (GSSD)
    • Bunker Alt-Rehse Führungsstelle des Territorialen Militärbezirkes V der NVA in Alt Rehse
    • Bunker Cölpin ehem. Gefechtsstand 33 (GS-33) der 3. Luftverteidigungsdivision (3. LVD) der NVA bei Cölpin
    • Bunker Katzenhagen, Größe 10.000 Quadratmeter, Rückwärtige Führungsstelle der 3. LVD, NVA-Hubschrauberlandeplatz 3302
    • Bunker Pragsdorf ehem. Wechselgefechtsstand der 3. Luftverteidigungsdivision sowie Gemeinsamer Gefechtsstand des Jagdfliegergeschwaders 2 und des Funktechnischen Bataillon 23
    • Bunker Lübz-Kreien Führungsstelle der 5. Armee der NVA
    • Bunker Lärz (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen, am Flugplatz Rechlin-Lärz vor 1945 Erprobungsstelle Rechlin

    Niedersachsen

    • Bunker Emden
    • Großbunker Sokrates in Stade (Leitzentrale der 2. Jagd-Division im Zweiten Weltkrieg, abgebrochen)
    • GSVBw21 Virtuelles Museum Grundnetzschalt- und Vermittlungsstelle der Bundeswehr in Lüdersen/Hannover
    • In Braunschweig wurden 24 größere Bunker und mehrere Luftschutzstollen erbaut. 14 Bunker sind bis heute erhalten. Von den Stollensystemen ist eines im Nußberg teilweise erhalten.
    • In Wolfsburg wurden bis heute erhaltene unterirdische Bunker unter dem Volkswagenwerk Wolfsburg angelegt
    • In Salzgitter stehen eine Vielzahl von über das Stadtgebiet verteilten Bunkern.
    • In Dissen Hilfskrankenhaus Dissen
    • In Lingen (Ems) ist auf dem Gelände des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerk ein Bunker der Bauart Winkel
    • In Hannover wurden weit über 60 Bunkeranlagen erstellt, die weitgehend noch erhalten sind.
    • In Osnabrück existieren noch heute mindestens 100 Luftschutzanlagen aus dem Zweiten Weltkrieg.
    • in Oldenburg: Hilfskrankenhaus Flötenteichschule

    Nordrhein-Westfalen

    • Ausweichsitz Nordrhein-Westfalen
    • NATO-Luftverteidigungsbunker Erndtebrück Erich (CRC LONESHIP)
    • NATO-Bunkeranlage Static War Headquarters (SWHQ) Castle Gate in Linnich-Glimbach
    • NATO-Luftverteidigungsbunker Uedem Udo (ehemals CRC CRABTREE, Sitz des CAOC Uedem)
    • Bunker Aachen Saarstraße
    • Bunker Aachen Rütscher Straße
    • BASA-Bunker Köln ehem. Fernmeldebunker der Reichsbahn
    • Bunker Münster Lazarettstraße
    • Liste der erhaltenen Bauten des Westwalles
    • Bunker bei Zeche Haniel in Bottrop
    • Hochbunker Sonnenbunker in Dortmund
    • Großstollenanlage Dortmund
    • ehemalige GSVBw 36 Wiedenbrück
    • Ausweichsitz der Landeszentralbank in Mechernich-Satzvey
    • Tiefgarage Düsseldorf-Deutsche Post (gegenüber HBF)
    • Gelände der DHL Düsseldorf Mitte (Verteilzentrum) (Nähe HBF)
    • Auf der Schleide, Bonn – Beuel
    • Windeckbunker, Bonn-Zentrum
    • Goetheallee, Bonn – Beuel
    • Lotharstr., Bonn – Kessenich
    • Hochbunker Dottendorf am Quirinusplatz, Bonn – Dottendorf
    • Siemensstr., Bonn – Weststadt
    • Hochbunker Poppelsdorf, Trierer Str., Bonn – Poppelsdorf
    • Ehemaliges Abgeordnetenhaus, Bonn – Gronau
    • Stollen Godesburg, Bonn – Bad Godesberg
    • MZA Tiefgarage Friedensplatz, Bonn – Innenstadt
    • MZA Tiefgarage Oxfordstraße, Bonn – Innenstadt
    • MZA Tiefgarage Haus der Geschichte. Bonn – Gronau
    • MZA Tiefgarage Hans-Böckler-Str., Bonn – Beuel
    • MZA Tiefgarage DVGW Josef-Wirmer-Straße, Bonn Hardtberg
    • MZA Zivilschutzbunker Köln-Kalk, seit 2016 Dokumentationsstätte Kalter Krieg
    • Reichsbahnbunker Köln-Nippes
    • U-Bahn „Stadthalle“, Bonn – Bad Godesberg
    • Bunker Moltkestr. Sitz der SPD, Bonn – Bad Godesberg (Bunker in Privathaus)
    • Hilfskrankenhaus Bonn-Beuel
    • Bunker Bergstraße 98, Hagen (mit Bunkermuseum im Untergeschoss)
    • Liste von Bunkern in Essen
    • Bunker in Neuss, Neuss
    • U-Verlagerung, Porta Westfalica
    • Bunker ehem. Hilfskrankenhaus Martin-Luther-Str. , Detmold (Unter einer heutigen Schule)

    Rheinland-Pfalz

    • Regierungsbunker (Deutschland)
    • Bundesbankbunker Cochem
    • NATO-Kommandobunker Börfink Erwin (CRC BOERFINK) in Börfink bei Birkenfeld im Hunsrück
    • Kindsbach COC
    • Arius-Bunker in Ruppertsweiler, Ausweichsitz des NATO-Hauptquartiers AIRNORTH
    • Bunker Trier
    • Tiefgarage am Trierer Viehmarkt
    • Zwei Winkel­bunker in Kaiserslautern
    • Stollenanlage Maßweiler
    • Westwallmuseum Wiltingen MG-Schartenstand und Artilleriebeobachter
    • Westwallmuseum in Pirmasens-Niedersimten
    • Schutzbau des ehemaligen Amt für Wehrgeophysik
    • siehe auch: Liste der erhaltenen Bauten des Westwalles

    Saarland

    mehrere stillgelegte NATO-Munitionsdepots (Zweigstellen von Ramstein), heute entweder zum natürlichen Rückbau freigegeben oder an Bauern vermietet
    • Westwallbunker Beckingen
    • Bunker Haustadt
    • Litermont Bunker
    • Westwallbunker (Pachten)
    • Winkelbunker (Spitzbunker) im Alten Hüttenareal Neunkirchen
    • B-Werk Besseringen (Teil des Westwalls) Merzig
    • Winkelbunker (Spitzbunker) auf Gelände des System Instandsetzungswerkes in St.Wendel

    Sachsen

    • Bunker Königsbrück: ehem. Troposphärenfunkstation (303) im Kommunikationssystem BARS
    • Bunker Königsbrück: Kriegsführungsstelle / Gefechtsstand der Sowjetarmee
    • Bunker Taucherwald
    • Bunker Granit 1 beim Flugplatz Großenhain: Lagerbunker für Kernwaffen
    • Bunker Gersdorf: Lagerbunker für Kernwaffen
    • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Dresden
    • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Karl-Marx-Stadt
    • Stasi-Bunker Lübschützer Teiche Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig (bei Machern) (Museum)
    • Ausweichführungsstelle der Objektverwaltung für Staatssicherheit der SDAG Wismut (bei Hartenstein (Sachsen))
    • Komplexlager 32 in Pirna: diente früher der NITAG zur U-Verlagerung der Mineralölindustrie und wurde im Kalten Krieg als Öllager verwendet.
    • Bunker Kossa-Söllichau – Führungsstelle des Territorialen Militärbezirkes III / Leipzig
    • DDR-NVA-Bunker nahe VW-Werk Mosel (heute Firmensitz Fahrzeugentwicklung) in ehemaliger NVA-Kaserne

    Sachsen-Anhalt

    • Komplexlager 12 (Malachit)
    • DDR-Bunker im Burgberg Landsberg

    Schleswig-Holstein

    • Bunker Ludwig, ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung Schleswig-Holsteins, bei Lindewitt bei Flensburg (Weblink; )Flensburger Tageblatt: http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/tiefe-einblicke-in-den-geheimen-ludwig-id213769.htmlTiefe Einblicke in den geheimen „Ludwig“, vom: 22. August 2012; abgerufen am: 3. Dezember 2017.
    • Bunker Simon, ehemaliger Ausweichsitz der Landesregierung Schleswig-Holsteins, bei Sankelmark bei Flensburg (Weblink; )Flensburger Tageblatt: http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/der-keller-dieses-hauses-war-jahrelang-ein-staatsgeheimnis-id15725866.html Regierungsbunker in Oeversee: Der Keller dieses Hauses war jahrelang ein Staatsgeheimnis, vom: 2. Dezember 2017; abgerufen am: 3. Dezember 2017.
    • Ehemaliger Sanitätsbunker der 6. Panzergrenadierdivision in Neumünster (Weblink)
    • Ehemaliger Fernmeldebunker 110 Holzbunge (Weblink)
    • Bunker des ehemaligen Warnamtes I Hohenwestedt (Weblink)
    • ehemalige GSVBw 11 Kleinwolstrup
    • ehemalige GSVBw 16 Bredstedt
    • ehemalige GSVBw 19 Gettorf
    • Hilfskrankenhaus Wedel

    Flensburg

    • Truppenmannschaftsbunker in Mürwik
    • Bunkerstollen bei Kielseng und dem Museumsberg Flensburg
    • Zombeck-Türme in der Neustadt
    • Rathaus-Atombunker
    • Unterirdischer Bunker auf dem Areal der ehemaligen Duburg
    • Am Rande von Mürwik in Meierwik der unterirdische Bunker des Flottenkommandos

    Kiel

    • Hochbunker Flandernbunker, Stadtteil Wik, Hindenburgufer/Schweriner Straße, Truppenmannschaftsbunker 750
    • Hochbunker, Marine-Schule-Bunker, Stadtteil Wik, Prinz-Heinrich-Straße, 2007 abgerissen, Truppenmannschaftsbunker 750
    • U-Bootbunker Kilian
    • Hochbunker Alfons-Huysmans-Ring
    • Hochbunker in der Fröbelstraße,
    • Hochbunker am Holunderbusch
    • Hochbunker am Krummbogen/Brüggerfelde
    • Stollenbunker am Heckenrosenweg
    • Hochbunker Werftstraße
    • Tiefbunker Waisenhofstraße
    • Hochbunker, Stadtteil Gaarden, Iltisstraße ( )
    • Hochbunker, Stadtteil Südfriedhof, Schützenpark ( )
    • Hochbunker, Stadtteil Wellingdorf, Wehdenweg ( )
    • Tiefbunker, Stadtteil Schrevenpark, Lessingplatz ( )
    • Hochbunker, Scharnhorst-Bunker, Stadtteil Wik, Warnemünder Straße ( )
    • Tiefbunker, Stadtteil Schilksee, Funkstellenweg ( )

    Lübeck

    • Aalhofbunker An der Mauer/Hüxterdamm (abgerissen 2010)
    • Bunker Einsiedelstraße
    • Bunker Töpferweg
    • Hochbunker Schildstraße
    • Hochbunker Untertrave (unterhalb des Burgklosters) (Abbruch im Rahmen des Neubaus des Hansemuseums 2012)
    • Hochbunker Untertrave/Engelsgrube
    • Hochbunker Dr.-Julius-Leber-Straße
    • Hochbunker Hundestraße (abgerissen um 1982/85)
    • Hochbunker Sievers Torweg zwischen Engelsgrube und Fischergrube (abgerissen um 1982/85)
    • Hochbunker An der Mauer/Rehderbrücke
    • Hochbunker Domkirchhof (abgerissen 2010/11)
    • Hochbunker Schwartauer Allee
    • Hochbunker Ziegelstraße

    Thüringen

    • Jena: von ehemals 9 Luftschutzbunkern aus dem Zweiten Weltkrieg sind 4 in entfestigtem Zustand erhalten (2015): Entbindungsbunker der Frauenklinik, Operationsbunker der Chirurgischen Klinik, Bunker hinter Westbahnhof und in Wohngebiet Karl-Günter-Straße.
    • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Bezirk Suhl (bei Frauenwald, heute Museum)
    • Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt (bei Bad Berka)
    • Reserve-Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt (bei Erfurt)
    • Bunker Nobitz (GSSD) Lagerbunker für Kernwaffen
    • NVA Komplexlager 22 Standort Kahla (2. WK Deckname Lachs / REIMAHG)
    • NVA Komplexlager 22 Standort Rothenstein (2. WK Deckname Albit)
    • Bunkeranlage und Führerhauptquartier Schwalbe oder S-III im Jonastal zwischen Crawinkel und Arnstadt
    • Fernmeldebunker Amt-10 auf dem Gelände des Zwangsarbeitslagers Ohrdruf
    • Reserve-Ausweichführungsstelle und Fernmeldebunker der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Bezirk Suhl in Vesser (Suhl)
    • Bunkeranlage des Amtes für nationale Verteidigung (AfNV) der Bezirkseinsatzleitung (BEL) Suhl in Altendambach

    Frankreich

    Maginot-Linie

    • Artilleriewerk Four à Chaux
    • Artilleriewerk Hackenberg
    • Infanteriewerk La Ferté
    • Artilleriewerk Michelsberg
    • Artilleriewerk Schoenenbourg
    • Artilleriewerk Simserhof

    Pays de la Loire

    • Bunker La Rochelle-La Pallice ehem. U-Boot Bunker im Dritten Reich
    • Bunker St. Nazaire ehem. U-Boot Bunker im Dritten Reich

    Bretagne

  • Bunker Brest ehem. U-Boot Bunker im Dritten Reich
  • Italien

  • Vallo Alpino
  • Kanada

  • Diefenbunker
  • Litauen

  • Eisenbahnbrückenbunker Jonava, Bezirk Kaunas
  • Schweiz


    Aargau

  • Festung Reuenthal
  • Wallis

    • Festung Cindey
    • Naters
    • Champex / A 46
    • Scex
    • Follatères / A 66

    Freiburg

    • Gross Tosse
    • Festung Euschels
    • Infanteriewerk Im Fang

    Bern

    • Legi
    • Burgfluh / A 2050
    • Jaunpass
    • Waldbrand
    • Schmockenfluh / A 1881
    • Krattigen
    • Faulensee
    • Mülenen
    • Data Fortress

    Obwalden

  • Festung Klein-Durren
  • Nidwalden

    • Kilchlidossen
    • Festung Mueterschwanderberg / A 2288.01 – A 2288.03
    • Ursprung / A 2242
    • Festung Wissiflue

    Waadt

    • Champillon
    • Dailly
    • Savatan
    • Tobleroneweg (Verteidigungslinie der Promenthouse)
    • Forteresse Vallorbe

    Graubünden

    • Crestawald
    • Tschingel

    Uri

    • Fort Bäzberg
    • Fort Bühl
    • Festung Fuchsegg
    • Festung Gütsch
    • Isleten / A 8730
    • Bunker Klausenpass
    • Fort Stöckli

    Luzern

  • Vitznau-Mühlefluh
  • Tessin

    • Foppa Grande
    • San Carlo / A 8390
    • Festung Sasso da Pigna
    • Lona – Mairano / A 8158
    • Lona – Mondascia / A 8157
    • Festung Motto Bartola
    • Forte Airolo

    St. Gallen

    • Magletsch / A 6020
    • Kastels / A 6400
    • Furkels / A 6355
    • Festung Heldsberg am Bodensee

    Glarus

    • Beglingen / A 6756
    • Niederberg
    • Ennetberge

    Schwyz

  • Halsegg / A 7351 und A 7352
  • Österreich

    Oberösterreich

    • B8 Bergkristall
    • Befestigungsanlage Am Winterhafen in Linz

    Niederösterreich

    • Bunker Straßhof
    • Bunker Mödling

    Salzburg

  • Einsatzzentrale Basisraum
  • Wien

    • Gaugefechtsstand Wien
    • Wiener Flaktürme
    • Flak-Kaserne Küniglberg

    Tirol

    • Luftschutzstollen der Tiroler Gauleitung, Deckname Spinell, Innsbruck
    • Luftschutzstollen Amras-Bierwirt, Innsbruck

    Polen

    Woiwodschaft Ermland-Masuren (ehem. Ostpreußen)


    • Wolfsschanze (Kętrzyn/Gierłoż)
    • Mauerwald (polnisch: Mamerki) (Węgorzewo)

    Województwo lubuskie (Lebus)

  • Festungsfront Oder-Warthe-Bogen (OWB, Ostwall)
  • Góry Sowie (Eulengebirge)

  • Projekt Riese (Oder-Warthebogen)
  • Tschechien

    • Schöberlinie
    • Stachelberg 1937–1938 (bei Trutnov)

    USA

    Colorado
    • North American Aerospace Defense Command (NORAD)
    • Mount Weather

    Literatur

    • Martin Kaule: Bunkeranlagen – Gigantische Bauten in Deutschland und Europa. Weltbild, Augsburg 2013, ISBN 978-3-8289-4697-2.
    • Martin Kaule: Faszination Bunker – Steinerne Zeugnisse der europäischen Geschichte. Ch. Links Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-86153-761-8.

    Weblinks

  • Übersichtskarte Bunkermuseen in Deutschland bei IGZD
  • Einzelnachweise


    !
    Bunkeranlagen
     
    Opmerkingen

    Er zijn nog geen reacties

    laatst gezien
    die meisten Besuche