Today: Friday 30 July 2021 , 1:31 pm


advertisment
search




Herzogliches Georgianum

Last updated 20 uur , 28 minuut 8 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Herzogliches Georgianum ) It was sent to us on 29/07/2021 and was presented on 29/07/2021 and the last update on this page on 29/07/2021

Jouw commentaar


Voer code in
 
in Ingolstadt
Das Herzogliche Georgianum ist ein römisch-katholisches Priesterseminar mit Sitz in München.

Überblick

Das Herzogliche Georgianum ist – nach dem römischen Almo Collegio Capranica – das zweitälteste katholische Priesterseminar weltweit. Das Gebäude des Priesterseminars liegt an der Ludwigstraße gegenüber dem Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität und wurde wie auch dieses vom Hofarchitekten Friedrich von Gärtner entworfen.
Das Priesterseminar wurde 1494 von Herzog Georg dem Reichen in Ingolstadt als Herzog Georigen Collegium gegründet, das dortige Gebäude trägt den Namen Georgianum noch heute. Im Laufe der Zeit wurde es als Collegium Georgianum bekannt. Im Mai 1800 wurde das Seminar zusammen mit der Universität zunächst nach Landshut und am 3. Oktober 1826 nach München verlegt. Im heutigen Gebäude, das in den Jahren von 1835 bis 1840 nach Plänen von Friedrich von Gärtner entstand, befindet sich auch eine Sammlung sakraler Kunst des 11. bis 19. Jahrhunderts, darunter Passionstafeln, Monstranzen, Krippen, liturgisches Gerät und Messgewänder.
Im Georgianum leben heute Priesterseminaristen aus verschiedenen bayerischen Diözesen sowie aus anderen Diözesen in der ganzen Welt. Neben seiner Hauptbestimmung als Priesterseminar dient das Georgianum heute als Priesterkolleg für studierende Priester. Seit einigen Jahren wohnen auch einige Studenten anderer Fachrichtungen im Haus.
Leiter des Hauses war in der Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg Joseph Pascher, nach ihm Walter Dürig und Reiner Kaczynski. Seit 2005 ist Winfried Haunerland, der aus dem Bistum Essen stammt, Direktor des Georgianums. Alle genannten Direktoren waren bzw. sind jeweils Inhaber des Lehrstuhls für Liturgiewissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität.

Bekannte Absolventen

  • Papst Benedikt XVI. (studierte von 1949 bis 1951 am Georgianum)
  • Benedikt Braunmüller
  • Michael Buchberger
  • Balthasar von Daller
  • Martin Deutinger
  • Richard Egenter
  • Jakob Frohschammer
  • Daniel Bonifaz von Haneberg
  • Franz Jung
  • Sebastian Kneipp
  • Franz Xaver Krautbauer
  • Maximilian von Lingg
  • Claude Ozankom
  • Georg Ratzinger (Politiker)
  • Max von Stadlbaur
  • Richard Schenk
  • Michael Schmaus
  • Arnold Stadler
  • Anton von Steichele
  • Klaus Metzl
  • Anton Westermayer

Literatur

  • Andreas Schmid: Geschichte des Georgianums in München. Festschrift zum 400jährigen Jubiläum. Regensburg 1894.
  • Walter Dürig: Das Herzogliche Georgianum in München. In: Georg Schwaiger (Hrsg.): Das Erzbistum München und Freising in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft, Band 2. München/Zürich 1984, S. 739–746.
  • Georg Schwaiger: Das Herzogliche Georgianum in Ingolstadt, Landshut, München 1494–1994. Regensburg 1994.
  • Manfred Weitlauff, Claudius Stein (Hrsg.): Zur Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität München und des Herzoglichen Georgianums im 19. und 20. Jahrhundert (Münchener Theologische Zeitschrift 2014/4). St. Ottilien 2014.

Weblinks


  • Offizielle Webpräsenz des Georgianums

  • Kategorie:Priesterseminar
    Kategorie:Bildung und Forschung in München
    Kategorie:Römischer Katholizismus (München)
    Kategorie:Ingolstädter Geschichte
    Kategorie:Ludwigstraße
    Kategorie:Baudenkmal in der Maxvorstadt
    Munchen
    Kategorie:Bauwerk in der Maxvorstadt
     
    Opmerkingen

    Er zijn nog geen reacties

    laatst gezien
    die meisten Besuche