Today: Tuesday 3 August 2021 , 9:31 pm


advertisment
search




Kigali Genocide Memorial

Last updated 2 Maand , 10 Dag 2 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Kigali Genocide Memorial ) It was sent to us on 24/05/2021 and was presented on 24/05/2021 and the last update on this page on 24/05/2021

Jouw commentaar


Voer code in
 
Das Kigali Genocide Memorial ist eine Gedenk- und Bildungseinrichtung in Gisozi in Ruanda nahe der Hauptstadt Kigali, die an den Völkermord in Ruanda von 1994 erinnert. Sie ist die zentrale von sechs größeren Erinnerungsstätten der etwa 200 Einrichtungen dieser Art im Land.

Vorgeschichte


1999 beschloss der Stadtrat von Kigali, für die nicht identifizierten Opfer des Völkermords von 1994 einen Bestattungsort zu schaffen, an dem sie in Würde bestattet werden konnten. Dazu wurden ab 2001 auf dem Gelände der späteren Gedenkstätte acht Massengräber mit Opfern angelegt, die aus hunderten von flachen Massengräbern in Kigali stammten. Später wurden drei weitere Massengräber angelegt, die aus drei Meter tiefen Grabkammern aus Beton bestehen. In ihnen sind Särge gestapelt, die die menschlichen Überreste von bis zu 50 Opfern enthalten. Die Bestattungsart in Särgen ist ein Symbol der Würde. Insgesamt sind etwa 250.000 in Kigali und Umgebung ermordete Tutsi hier bestattet.

Beschreibung


Die Einrichtung befindet sich in der Stadt Gisozi, die etwa 3 km vom Stadtzentrum von Kigali entfernt liegt. Sie wurde ab dem Jahr 2000 vom Aegis Trust als britische Nichtregierungsorganisation zur Verhinderung von Völkermord errichtet. Die Einweihung fand im April 2004 am 10. Jahrestag des Beginns des Völkermords in Ruanda statt.
Zu der Einrichtung gehören eine Bestattungsstätte mit Massengräbern und eine Mauer mit den Namen von Opfern, eine Gedenkausstellung, eine Gedenkstätte für Kinder, ein Garten der Besinnung, das nationale Dokumentationszentrum zum Genozid in Ruanda und eine Bildungsstätte, die insbesondere von Studenten besucht wird und die der Fortbildung von Lehrern dient.
Seit 2012 befindet sich das Kigali Genocide Memorial auf der Tentativliste der Gedenkstätten des Völkermordes in Ruanda zur beabsichtigten Aufnahme in das UNESCO-Welterbe.Beschreibung auf der Tentativliste zum UNESCO-Welterbe mit den Orten Nyamata, Bisesero und Gisozi (französisch) Es zählt neben dem Murambi Genocide Memorial Center, dem Ntarama Genocide Memorial Centre und Einrichtungen in Nyamata, Bisesero und Nyarubuye (Massaker von Nyarubuye) zu den größeren Gedenkstätten zur Erinnerung an den Völkermord in Ruanda.

Gedenkausstellung

miniAusstellungsbereich
Die Gedenkausstellung beschreibt neben dem Völkermord die Geschichte des Landes, die dem Ereignis vorausging. Es werden Vergleiche zu ähnlichen Ereignissen in Deutschland, Japan, Kambodscha und Bosnien angestellt. Ebenso werden die Überreste von Opfern aus Ruanda gezeigt sowie Werkzeuge und Waffen, mit denen sie ermordet wurden.

Literatur

  • Kigali Genocide Memorial, Aegis Trust (Hrsg.): Jenoside: Kigali Genocide Memorial, Kigali Genocide Memorial, 2004, Neuauflage 2016
  • Weblinks


  • Offizielle Website
  • Einzelnachweise


    Kategorie:Völkermord in Ruanda
    Kategorie:Denkmal in Afrika
    Kategorie:Kultur (Ruanda)
    Kategorie:Konflikt 1994
    Kategorie:Erbaut in den 2000er Jahren
    Kategorie:Friedhof in Afrika
    Kategorie:Kigali
     
    Opmerkingen

    Er zijn nog geen reacties

    laatst gezien
    die meisten Besuche