Today: Saturday 31 July 2021 , 11:54 am


advertisment
search




Gmina Stąporków

Last updated 2 Maand , 1 Dag 5 Keer bekeken

Advertisement
In this page talks about ( Gmina Stąporków ) It was sent to us on 31/05/2021 and was presented on 31/05/2021 and the last update on this page on 31/05/2021

Jouw commentaar


Voer code in
 
Die Gmina Stąporków ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Konecki der Woiwodschaft Heiligkreuz in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt mit etwa 5800 Einwohnern.

Geographie

miniKarte der Gemeinde
Die Gemeinde liegt im Nordwesten des Heiligkreuzgebirges. Zu den Gewässern gehört die Czarna Konecka, ein Zufluss der Pilica.
Durch die Gemeinde und ihren Hauptort verläuft die Landesstraße DK42. Die in diesem Abschnitt eingleisige und elektrifizierte Bahnstrecke Łódź–Dębica (Streckennummer 25) wird nicht mehr im Personenverkehr bedient.

Geschichte

Von 1975 bis 1998 gehörte die Gemeinde zur Woiwodschaft Kielce.

Gliederung

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Stąporków folgende Ortschaften mit einem Schulzenamt:
Adamek
Bień
Błaszków
Błotnica
Boków
Czarna
Czarniecka Góra
Duraczów
Furmanów
Gosań
Grzybów
Gustawów
Hucisko
Janów
Kamienna Wola
Komorów
Kozia Wola
Krasna
Lelitków
Luta
Modrzewina
Mokra
Nadziejów
Niekłań Mały
Niekłań Wielki
Odrowąż
Pardołów
Piasek
Smarków
Świerczów
Wąglów
Wielka Wieś
Włochów
Wólka Plebańska
Wólka Zychowa

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Bieliny, Janów (Waldsiedlung), Kobylanka, Stara Góra und Edward.

Weblinks


Einzelnachweise


 
Opmerkingen

Er zijn nog geen reacties

laatst gezien
die meisten Besuche